Zurück zur Startseite

Reisebericht Tagesausflug zum Schloss Neuschwanstein (Juni 2010)

Es gibt verschiedene Top-Listen der beliebtesten oder meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Nach einer Umfrage des Deutschen Tourismusverbands sind das hier die TOP 10 (ok, genau genommen sind es 11, denn Platz 3 teilen sich zwei Sehenswürdigkeiten):

1. Kölner Dom
2. Brandenburger Tor
3. Dresdner Frauenkirche
3. Schloss Neuschwanstein
4. Hamburger Hafen
5. Wartburg
6. Völkerschlachtdenkmal
7. Holstentor
8. Dresdener Zwinger
9. Bodensee
10. Porta Nigra

10 der 11 Sehenswürdigkeiten konnte ich schon abhaken, fehlt jetzt nur noch Schloss Neuschwanstein - und schon war ein Ziel gefunden für einen Tagesausflug.

Von Konstanz nach Füssen sind es Luftlinie vielleicht 120 Kilometer, allerdings sind Bodensee und Alpen dazwischen, so dass selbst die schnellste Bahnverbindung über viereinhalb Stunden dauert. Diese führt am schweizer Bodenseeufer entlang, dann mit dem EC Zürich-München nach Buchloe und von dort nach Füssen.
Bisher bin ich Richtung Allgäu/München immer am deutschen Ufer entlang gefahren, da ist die schweizer Alternative eine willkommene Abwechslung. Allerdings baue ich noch einen kleinen Umweg ein und will dem EC nach St. Gallen entgegenfahren.

Streckenkarte

Um 8:21 Uhr geht's im schweizer Teil des Konstanzer Bahnhofs los. Wir sind zeitig am Bahnhof, so dass wir noch einen kleinen Abstecher an den Hafen machen können. Meistens beginne ich die Touren früher, jetzt bei Tageslicht und dem schönen Sommerwetter kann ich noch ein paar Bilder am Hafen machen.

Hafen Konstanz, links der Bahnhofsturm
Hafen Konstanz, links der Bahnhofsturm

Hafen mit Konzilgebäude
Hafen mit Konzilgebäude

Inselhotel und Rheinbrücke
Inselhotel und Rheinbrücke

Imperia an der Hafeneinfahrt
Imperia an der Hafeneinfahrt

Thurbo-Regionalzug in Konstanz
Mit dem Thurbo-Regionalzug geht es hinüber nach Kreuzlingen...

Fahrt im Thurbo-Regionalzug
...die Fahrt dauert ganze 2 Minuten.

S3 in Kreuzlingen
In Kreuzlingen steigen wir um in die S3 nach St. Gallen.

Hafen Romanshorn
Die Strecke führt bis Romanshorn am Seeufer entlang, der Bahnhof Romanshorn liegt direkt am Hafen...

Fahrt von Romanshorn nach St.Gallen
...anschließend geht's den Berg hoch und wir verlassen den Bodensee.

In St. Gallen war ich schon ewig nicht mehr, deshalb habe ich hier einen kleinen Zwischenstopp einplant. Die 50 Minuten reichen für einen kleinen Stadtbummel.

Stiftskirche St. Gallen
Die Stiftskirche in St. Gallen gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Stadtbummel durch St. Gallen
Stadtbummel durch St. Gallen

Einfahrt des EC aus Zürich
Mit 2-3 Minuten Verspätung kommt der EC aus Zürich. Noch mache ich mir wegen der Verspätung keine Sorgen.

EC Zürich-München in St.Gallen

Bei Rorschach erreicht der Zug wieder den Bodensee, besonders schön ist der Abschnitt von Bregenz nach Lindau, wenn der Zug direkt am Ufer entlang fährt.

Zwischen Bregenz und Lindau

In Buchloe ist ein 3 Minuten-Übergang zur Regionalbahn nach Füssen eingeplant. Unsere Verspätung macht mir deshalb so langsam Sorgen, aus den 2-3 Minuten sind wegen "Störung im Betriebsablauf" 10 Minuten geworden, die wir später in Memmingen sein sollen.
In Memmingen stoppt der Zug dann abrupt - und das ist noch nicht der Bahnhof. Wegen einer Bahnübergangsstörung geht es nun stop-and-go weiter und im Bahnhof Memmingen sind es dann 25 Minuten Verspätung, bis Buchloe werden es 30 Minuten sein. Den Anschluss in Buchloe können wir nun natürlich vergessen. Normalerweise nehme ich so was gelassen, aber in diesem Fall ärgert es mich doch, weil damit der Aufenthalt in Füssen um eine Stunde schrumpft und wir das dortige Programm im Eiltempo absolvieren müssen.

Das Zugteam (SBB) ist immerhin sehr bemüht und fragt alle Fahrgäste, ob sie Anschlussinformationen benötigen. Die Auskunft bezüglich des Anschlusses nach Füssen lautet "eine Stunde später, aber wegen unserer Verspätung müssen sie nicht eine ganze Stunde warten, sondern nur noch eine halbe Stunde" (na, so kann man das auch positiv verkaufen).

Bahnhof Buchloe
Der Bahnhof Buchloe ist ein wahres Schmuckstück.

Regionalexpress nach Füssen
Der Regionalexpress nach Füssen fährt in Buchloe ein.

1.Klasse im Regionalexpress nach Füssen
n-Wagen mit zu öffnenden Fenstern - für diese Strecke genau richtig.

Ab Biessenhofen, wo die Strecke von der Allgäubahn abzweigt, wird es eine wunderschöne Fahrt nach Füssen. Es ist sonnig und warm, man kann am offenen Fenster stehen und der Zug dieselt gemächlich durchs Allgäu. Es gibt viele Pfeiftafeln, dazu das Gebimmel von Kuhglocken, Landluft, Bergpanorama - bayerische Landidylle pur.

Fahrt mit dem Regionalexpress durchs Allgäu

Fahrt mit dem Regionalexpress durchs Allgäu

Fahrt mit dem Regionalexpress durchs Allgäu

Fahrt mit dem Regionalexpress durchs Allgäu

Fahrt mit dem Regionalexpress durchs Allgäu

Von Füssen fährt man 8 Minuten mit dem Bus nach Hohenschwangau, es gibt Bahncard-Rabatt. Allerdings gibt es mit Bahncard nur einfache Fahrkarte und keine Rückfahrkarten, also schwillt mein Fahrkartenberg weiter an. Wir sind nicht die einzigen Fahrgäste, vor dem Bus bildet sich eine lange Schlange. Wobei ich den Eindruck habe, dass wir zu den wenigen deutschsprachigen Touristen gehören, im Bus herrscht großes Sprachengewirr, wobei die Busfahrer alle gut Englisch sprechen.

Hohenschwangau am Fuße von Schloss Neuschwanstein

In Hohenschwangau wimmelt es von Souvenirläden, Gasthöfen und anderen Touristenfallen, oben ist Schloss Neuschwanstein schon zu sehen. Man kann mit Bus oder Pferdekutsche hochfahren, nach der langen Zugfahrt tut aber etwas Bewegung ganz gut, so dass wir den Aufstieg zu Fuß angehen. Es ist ganz schön heiß und wegen der fehlenden Stunde müssen wir uns auch etwas sputen.

Aber dafür werden wir bald mit diesem Blick belohnt:

Schloss Hohenschwangau mit Alpsee und Schwansee
Schloss Hohenschwangau mit Alpsee und Schwansee

Eine Besichtigung von Schloss Neuschwanstein hatte ich ohnehin nicht geplant, und dafür hätte die Zeit auch gar nicht gereicht (man muss unten ein Ticket kaufen, bekommt dann eine feste Zeit zugeteilt und kommt nur mit einer Führung ins Schloss). Wir peilen stattdessen die Marienbrücke an, wo uns dieses Postkartenmotiv erwartet:

Schloss Neuschwanstein
Schloss Neuschwanstein

Hier oben weht ein erfrischender Wind, tief unter uns die Pöllatschlucht, in der Ferne der Forggensee, herrlich.

Schlossbus nach Hohenschwangau

Für den Rückweg entscheiden wir uns für den Schlossbus, der in der Nähe der Marienbrücke abfährt (Talfahrt 1,00 € pro Person). Auch hier sind wir nicht allein, der Bus ist gedrängt voll.

Bus der RVA nach Füssen

An der Bushaltestelle Richtung Füssen steht schon eine große Menschenmenge, gut, dass um diese Zeit zwei Busse unterschiedlicher Linien hintereinander her fahren. Hier kommt gerade der zweite Bus um die Ecke. Die meisten Fahrgäste sind übrigens mit Bayern-Tickets unterwegs, die im Bus gültig sind. Die Leute quetschen sich in die beiden Busse, viel mehr hätten es nicht mehr sein dürfen.

Bahnhof Füssen
Auch am Bahnhof Füssen dann das gleiche Bild: Menschenmassen auf dem Bahnsteig...

1. Klasse im RB nach München
...aber immerhin gibt es in der 1. Klasse noch Sitzplätze. Diese werden sich aber kurz nach diesem Foto auch noch etwa zur Hälfte füllen.

Aber es ist ja schön, wenn die ÖPNV-Angebote so gut angenommen werden - und dass wir an einem schönen Sommer-Wochenende an so einem Touristenmagneten nicht allein unterwegs sein werden, war auch abzusehen.

In Buchloe haben wir eine Stunde Aufenthalt - diesmal aber planmäßig. Die Zeit nutzen wir für ein Abendessen in einer Pizzeria unweit des Bahnhofs.

Der EC aus München erreicht Buchloe
Der EC nach Zürich wird mit 5 Minuten Verspätung angekündigt, rollt dann aber doch pünktlich in den Bahnhof Buchloe ein.

1.Klasse im SBB-EC München-Zürich
10 Franken hat mich die Zwangsreservierung für den leeren Zug gekostet.

Blick auf den Bodensee in Lindau
4 Minuten vor der Zeit rollen wir über den Damm auf die Insel Lindau...

Blick auf den Bodensee bei Bregenz
...und anschließend am österreichischen Seeufer nach Bregenz.

Diesmal ist DB-Personal auf dem Zug, das bis Zürich durchfährt. Auf dem Rückweg nehmen wir den direkten Weg ohne den Abstecher nach St. Gallen. In St. Margrethen verlassen wir deshalb den EC...

Regionalzug erreicht St.Margrethen
...um mit einem Regionalzug nach Rorschach zu fahren.

1.Klasse im SBB-Regionalzug

In Rorschach geht es dann weiter mit der S7 bis Romanshorn.

Thurbo-GTW mit Bahnwerbung der DB
Werbung auf dem Thurbo-GTW. Aber seit wann kann man von der Schweiz aus mit dem ICE3 nach Berlin fahren?

1.Klasse im Thurbo-GTW
1. Klasse im Thurbo-GTW.

Der Bodensee im Abendlicht bei Arbon
und noch ein letztes Bodensee-Bild aus Arbon.

2.Klasse im Thurbo-GTW
Und das ist die farbenfrohe 2. Klasse im Thurbo-GTW.

Von St. Margrethen bis Konstanz müssen wir 3 Mal umsteigen (in Rorschach, Romanshorn und Kreuzlingen) und das mit Übergängen von 3 oder 4 Minuten. In Deutschland hätte ich bei so einem Fahrplan große Bedenken, aber hier in der Schweiz klappt das reibungslos wie ein Uhrwerk. Der Umstieg ist bahnsteiggleich, aus dem einen Zug raus, in den nächsten rein. In Kreuzlingen beispielsweise fahren 4 Züge an zwei Bahnsteigen. Die Züge nach Weinfelden und Rorschach stehen schon da, kurz darauf kommen wir (Zug nach Schaffhausen) und der Zug nach Konstanz dazu, es wird umgestiegen und die Züge fahren wieder los.

Fahrkarten von SBB, DB und Bus
Dieser beachtliche Fahrkartenstapel ist bis zum Abend zusammengekommen.

zurück zur Startseite


Cover Bahnreiseführer Deutschland »erfahren« und die Vielfalt von Landschaften, Kultur und Geschichte(n) zwischen Sylt und der Zugspitze auf insgesamt rund 12 000 Streckenkilometern erleben! Mein kompakter Reiseführer, erhältlich im Buchhandel, beschreibt den Streckenverlauf aller Fernverkehrsstrecken in Wort und Bild und beleuchtet interessante Aspekte aus Geografie, Geschichte, Politik und Wirtschaft. Kartenausschnitte, Entfernungsangaben und durchgängige Bebilderung machen das Buch zu einem unterhaltsamen Begleiter für alle Eisenbahnreisenden, die wissen wollen, was denn da am Zugfenster vorbeizieht. Besuchen Sie auch meine Seite www.bahnreisefuehrer.de.

Dies ist eine privat betriebene Hobby-Seite. Zum Impressum. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt von verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Counter Besucherzähler